Kartenlegen mit Lenormandkarten

Das Kartenlegen mit Lenormandkarten ist eine der weit verbreitesten und beliebesten Methoden in der spirituellen Lebensberatung. Die Karten sind benannt nach der Französin Madame Lenormand. Über die Wahrsagerin Marie-Anne aus dem 18. Jahrhundert gibt es viele überlieferte Geschichten. Bis heute sind unzählige Versionen der Lenormandkarten veröffentlicht worden, die alle auf der Basis eines Systems aufgebaut sind.

Das Kartenlegen mit den Lenormandkarten ist für viele Interessierte einfacher zu lernen, als das Kartenlegen mit den Skatkarten. Sie berichten immer wieder, dass ihnen das System anfänglich zugänglicher ist. Daher eignet es sich für Einsteiger besonders gut. Dies begründet sich auf der festen Grundstruktur der Legungen, da dadurch Herleitungen bei der Deutung stattfinden können. Das ist besonders hilfreich, wenn sich der Kartenleger nicht allein auf seine Intuition verlassen möchte oder Unsicherheiten mit seinen Wahrnehmungen verspürt.

Kartenlegen mit Lenormandkarten

Seminarübersicht

Aufbau & Struktur des Seminars

1. Block

Im ersten Seminarteil werde die einzelnen Lenormandkarten vorgestellt und deren Grundbedeutung erlernt. Zusätzlich wird das Häusersystem beschrieben.

2. Block

Nachdem die Deutung der einzelnen Karten beherrscht wird, kommt die Umsetzung des Erlernten in die Praxis. Anhand von realen Kartenbildern erfolgt die Deutung.

Das Seminar findet in 2 Blöcken á 2 Tagen statt. Es können jederzeit eigene Legungen oder Fragestellungen in das Seminar eingebracht werden.

Am Ende des Seminars sollte jeder Teilnehmer in der Lage sein, selbständig die Lenormandkarten zu deuten.

Seminarkosten

Die Kosten pro Block á 2 Tagen betragen 300 Euro.
Der Seminarbetrag ist zu Beginn eines Blocks fällig.